11 fragen, 11 antworten, 11 blogs – blogstöckchen von martin (best blog award)

blogstöckchen
ski-stöckchen by m.prinke (CC BY-SA 2.0) via flickr http://www.flickr.com/photos/54851755@N00/8545099958

wieder ein blogstöckchen, dass ich auffange. diesmal allerdings ist es eine frage mehr als beim letzten mal, als nico zum wurf ansetzte. martin meyer-gossner, mir lang bekannter social business experte, hat es unter anderem mir zugeworfen (nachdem er es von stefan bekam) und ich werde mal sehen, ob ich klarheit schaffen kann.

1. mit welchem promi würdest du gerne mal abendessen, und warum ausgerechnet der/die?

hui… da habe ich mir ehrlich gesagt noch nie gedanken drüber gemacht, weshalb mir die antwort echt schwer fällt. ich glaube, wenn überhaupt, dann vielleicht mit noel gallagher oder jonas kaufmann.

noel, weil es mich mit seinem bruder liam und der gemeinsamen band oasis seit langem fasziniert und ich da swembley album immer wieder gerne höre.

in bezug auf jonas kaufmann muss ich gestehen, dass ich eine cd mit ihm gehört habe. ich war sofort hin und weg. und irgendwie waren gefühlt viele familienmitglieder schon einmal bei einer aufführung mit ihm. er ist einer der ganz großen und den tenören dieser zeit, liest man immer wieder. obwohl ich gestehen muss: ich bin alles andere als ein experte auf diesem gebiet.

2. was war dein lustigstes erlebnis in deinem leben bisher?

zu gymansiumszeiten mit dem musikkurs beim landesentscheid oder war es kreisentscheid carmina burana von carl orff aufführen mit mir an der triangel 🙂

3. wann hattest du das gefühl, blogs können etwas bewegen?

das war wohl während meines praktikums bei bmw. ein amerikanisches autoblog meldete, das ein privater bmw irgendwo in amerika nur noch rückwärts fahren könne. das zog dann seine kreise bis nach münchen. oder aber die geschichte um den damaligen chefdesigner, nachdem auch das heck des damaligen 7ers benannt wurde, allerdings recht abfällig.

4. wann wolltest du deine social media karriere mal beerdigen?

was heißt denn social media karriere? das hört sich irgendwie komisch an und entspricht gar nicht meinem verständnis, da ich meine liebe zur kommunikation via social web als hobby begann und es schließlich zum beruf wurde.

bereits während meines volontariats in stuttgart wußte ich, dass ich das, was ich auf blogs, twitter & co. treibe, auch beruflich machen würde wollen.

zweifel daran kamen bei mir auf, als es zu einem streit mit einem bekannten blogger kam. damals war ich wirklich ziemlich ratlos.

aber es gab menschen, die mir halfen und zur seite standen. inzwischen sehe ich es als eine erfahrung, die wahrscheinlich zur besten zeit kam, da sie mich in meinem verhalten online wie offline sehr geprägt hat.

5. in welcher bar und mit welchem drink hättet ihr diesen frust gerne ertrunken?

hätte ich es probiert, es hätte nicht geklappt, weil ich dafür nicht der typ bin, wie ich irgendwann mal festgestellt habe. aber wenn, dann hätte ich wohl die bar gewählt sowie ein paar herrengedecke…

6. wer hätte eure stimmung dann sofort aufgehellt (vip, nicht lebenspartner!)?

wahrscheinlich marc frey, denn immer wenn ich ihn treffe lacht er und ist fröhlich und guter dinge.

7. was ist die beste veranstaltung des “digital-jahres 2014″ (und warum)?

ganz klar die re:publica 14 in berlin, die wie jedes jahr u.a. von johnny häusler organisiert wird. es ist nicht nur die konferenz, auf der man so ziemlich  alle aus seinem netzwerk trifft, sondern noch immer recht locker und unaufgeregt mit vielen unterhaltsamen side events, die das netzwerkerherz erfreuen.

daneben würde ich die allfacebook marketing / developer conference in münchen bzw. berlin empfehlen. was jens und fipsy von allfacebook.de hier zweimal im jahr auf die beine stellen sucht seinesgleichen. es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass die beiden bloggger eines der führenden fachblogs rund um facebook neben thomashutter.com und futurebiz.de immer wieder für wertvolle beitraäge von fachleuten sorgen.

8. mit welcher musik wollt ihr nach der dortigen party geweckt werden?

spontan würde ich sagen: the xx oder aber mit happy von pharrell williams in der dauerschleife 🙂

9. was motiviert euch ein leben als blogger weiterzuführen?

vielleicht die beste dieser 11 fragen. die größte motivation für mich besteht darin, das ich erstens meine gedanken zu papier ähm ins blog bringe und zweitens diese manchmal nicht anders artikulieren könnte als über das schreiben.

das wichtige am schreiben ist, dass es dein denken im wahrsten sinne des wortes organisiert. ein sachverhalt wird dann noch klarer, vor allem weil du abwägst und dir für den leser nachvollziehbar eine meinung bildest.

klar, nicht immer. aber ich versuche das oft wie möglich.

10. wenn ihr mal nicht bloggt und arbeitet, verbringt ihr zeit am liebsten mit…?

offlinesein, weil ich dies brauche um energie zu tanken und die birne frei zu bekommen. dann wird greist, gelesen, lecker gekocht und gegessen usw.

11. was könnte ich für euch tun, wenn ihr einen (realistischen) wunsch frei hättet?

gute frage martin. eigentlich nichts, denn das was ich wichtig finde, tust Du ja schon, nämlich gelegentlich ein offenes ohr zu haben 🙂

So, und jetzt werfe ich das Stöckchen weiter und freue mich, wenn es antworten von

jan firsching

robert basic

michael prätorius

simone janson

thomas koch

michaela brandl

jörn sieveneck

sachar kriwoj

rouven kasten

karsten lohmeyer

chris dippold

auf folgende fragen hagelt:

1. was ist zurzeit dein berufliches steckenpferd?

2. was hat das mit diesem Internetz zu tun?

3. wenn du dich zwischen einem tablet und einem mobile entscheiden müßtest, wa swürdest du nehmen (bitte begründen)?

4. was war dein ganz spezieller moment im social web 2013?

5. wenn die sonne scheint, mache ich mich auf und … (bitte vervollständigen und begründen)

6. auf welchem konzert warst du zuletzt?

7. auf deinem schreibtisch herrscht a) immer chaos b) ordnung oder c) als digitaler nomade habe ich gar keinen schreibtisch (bitte zutreffendes begründen)?

8. angenommen, du könntest wiedergeboren werden, als was würdest du auf der welt erscheinen?

9. hund oder katze?

10. was hat dich im social web, seit dem du in ihm unterwegs bist, am meisten überrascht (positiv wie negativ)?

11. was wünschst du dir für 2014 (beruflich, privat, as you want)?

6 Gedanken zu „11 fragen, 11 antworten, 11 blogs – blogstöckchen von martin (best blog award)“

  1. Pingback: Gestalterhütte - 11 FRA­GEN, 11 ANT­WOR­TEN, 11 BLOGS — BLOG­STOECK­CHEN Johannes Lenz
  2. Pingback: Gestalterhütte - 11 FRA­GEN, 11 ANT­WOR­TEN, 11 BLOGS — BLOG­STÖCK­CHEN Johannes Lenz
  3. Fab! Danke Dir fürs Aufnehmen des Stöckchens. Und wenn wir es jetzt mal auf ein ruhiges Bier und nicht einen gehetzten Kaffe schaffen, haben wir das Zwischenziel erreicht. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.