nach stuttgart jetzt düsseldorf

das ist es! und ja, ich bin ein wenig mächtig stolz. aber immer auf dem teppich bleiben. und: eins nach dem anderen… wie ihr wisst, bin ich seit ende märz auf jobsuche im bereich pr, social media und unternehmenskommunikation.

eine gute zeit im übrigen, weil ich nie den eindruck gehabt habe, auf verlorenem posten zu stehen. irgendwie hatte ich immer die gewissheit, daß ich mich auf dem richtigen weg befinde. weil ich neugierig bin auf das social web, die summe der einzelnen social media kanäle. ich will wissen, die stimmung aufnehmen, fragen stellen, mich mit anderen austauschen, informieren und jetzt wieder häufiger bloggen 😉

als ich ende januar diesen jahres auf posterous mit einem post über brands, social media & experiences begann, wußte ich eigentlich nur, dass es mir spass macht, meine gedanken mit euch zu teilen, aber nicht, was dies alles so zeitigen könnte…

genau einen monat später begann ich hier auf dem johanneslenz blog mit einem post, auf den ich bis heute leider noch keinen kommentar bekommen habe 😉 – kann auch an seinem außergewöhnlichen titel liegen, der da lautet: social media singt. aber im ernst: auf twitter war ich ja schon seit juni vergangenen jahres, davor beruflich seit september/oktober 2008. und zug um zug erweiterte ich meinen enthusiasmus um facebook, friendfeed, google und ein paar andere kanäle. auf jedem konntet ihr lesen, wofür ich brenne -> das social web – und was ich will -> einen job, der sich damit befasst.

und was soll ich sagen… seit anfang juli bin ich digital consultant corporate communications bei

in düsseldorf. yeah! ich freue mich sehr darüber, da ich in dieser position einiges bewegen kann und will. einiges schwirrt mir schon durch den kopf. aber ihr und ich – wir werden sehen 😉

bevor ich es vergesse: bestimmt kommen jetzt bei dem einen oder anderen fragen auf, wie z.b. wo man mich denn auf der website von grey findet, was grey denn eigentlich so treibt oder wieso ich denn so eine krass lange und sperrige berufsbezeichnung erwischt habe.

und da antworte ich prompt: stimmt, ihr findet mich auf der website nicht, aber vielleicht wird das noch und wenn dem so ist, sag ich euch bescheid. was grey so treibt, könnt ihr auf der grey website lesen oder bei logolook. nur so viel: es ist eine der größten werbeagenturen in deutschland, die auch international präsenz zeigt.

ich bin sehr froh, an bord zu sein und freue mich auf meine neue aufgaben!

wie alles kam, was man so bei der jobsuche per social media beachten sollte, welche erfahrungen ich gemacht habe… darüber spreche ich gerne mit euch direkt und hier im blog. ich kann nur sagen: bleibt am ball, nutzt eure chancen, zeigt euch, bleibt auf dem teppich, aber wißt was ihr könnt. greift an!

alle, die mich vor und während meiner jobsuche unterstützt haben möchte ich an dieser stelle von ganzem herzen danken! das was ich speziell im letzten halben jahr auch vor allem hier im social web erlebt habe, werde ich nicht vergessen. die hilfsbereitschaft, der einfallsreichtum, die kreativität, das gespür, die nächstenliebe, die kraft…

ich werde auch in zukunft im social web an diskussionen teilnehmen. auf meine art, die, wie ich hoffe, auch in emotionalen momenten den respekt für den/die gegenüber nicht verlieren wird. auch in zukunft werde ich mich darum bemühen, anderen menschen das social web nahezubringen, ihnen die vielfalt versuchen, darzulegen, damit sie klar beurteilen können, ob und was sie damit anfangen wollen. auch in zukunft werde ich darum kämpfen, die gesellschaftliche relevanz von social media noch deutlicher herauszustellen…

denn eines soll niemals wahrheit werden: das menschen aus ignoranz oder vielleicht sogar angst vor dem social web kehrt um machen und stiften gehen. erstere kann sich unsere wissensgesellschaft nicht leisten und zweitere müssen wir entschieden durch aufklärung, nicht bevormundung oder rechthaberei nehmen.

good luck & good night

24 Gedanken zu „nach stuttgart jetzt düsseldorf“

  1. „denn eines soll niemals wahrheit werden: das menschen aus ignoranz oder vielleicht sogar angst vor dem social web kehrt um machen und stiften gehen. erstere kann sich unsere wissensgesellschaft nicht leisten und zweitere müssen wir entschieden durch aufklärung, nicht bevormundung oder rechthaberei nehmen.“

    Schön gesagt, Johannes. Das kann ich nur unterstreichen.
    Alles Gute bei Grey.

    1. vielen dank ralf für deinen kommentar!

      ich bin der auffassung, dass das social web so viele wunderbare möglichkeiten bietet, daß man dies weitersagen, erklären usw. sollte. Und der leider oft genug zitierte digitale graben in unserer gesellschaft, diesen gilt es zu überwinden. social media ist nicht zum selbstzweck da, sondern um das gemeinsame zu fördern, beispielsweise die teilnahme an gesprächen auf märkten (cluetrain manifest) usw.

      beste grüße

      johannes

  2. Pingback: Interview mit Johannes Lenz – Grey worldwide, Platz der Ideen
    1. hab vielen lieben dank andre. und klar bekommst du morgen eine verbraten 😉 – denke in der tat, dass es spannend wird und wir einiges erleben werden. ach so: morgen sitzt du vor der kamera, mein lieber, und ich dahinter und dann wirds lustig 🙂

      gruß

      johannes

    1. lieben dank falk!

      tja, „best practice für jobsuche via social media“ oder „best practice für social media“, irgendwie stimmts 😉 – je nachdem, ist eben das spannende und ich muß sagen, daß ich mich sehr darüber freue, über die glückwünsche jetzt aber auch über das interesse an meinen gedanken und überlegungen seit dem ich im social web aktiv unterwegs bin… wunderbar!

      beste grüße

      johannes

  3. Hallo Johannes,

    herzlichen Glückwunsch zu der neuen Herausforderung.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg.

    Viele Grüße

    Jürgen

  4. Hey Johannes!

    Many Congrats!!! Freut mich für Grey, dass die Dich gewinnen konnten! Kannst Deinen neuen Kollegen in der Onlineabteilung aber gleich mal sagen, dass die Startseite auf manchen Bildschirmen (wegen schlechtem Schrift-Kontrast) mega mies zu lesen ist 😉

    DüDo ist natürlich auch top! Melde mich mal, wenn ich in der Gegend bin!

    Guten Start,

    VG,

    Chris

    1. Moin Chris,

      ja, ist ne super Sache. Was die Startseite angeht, so ist klar, daß da was passieren muß 😉 – aber eins nach dem anderen. wenn du hier sein solltest, melde dich.

      dir viel erfolg und supporte den twst ordentlich!

      beste grüße

      johannes

  5. Hi Johannes,

    wie schon via XING: Herzlichen Glückwunsch zur neuen Herausforderung. Gerne hätte ich Dich selbst an Bord behalten, aber mit dem Werbeuniversum einer großen Agentur können wir nicht konkurrieren. Es macht mich stolz, dass Du Dir mit Deinem Volontariat bei alma mater diese großartige Herausforderung erarbeitet hast.

    Cheers
    BigBossMan

    1. Hab vielen Dank Jürgen!

      wie auch schon bei alma mater werde ich vollen Einsatz geben! und wir bleiben in Kontakt. Ganz klar! Liebe Grüße ans Team 🙂

      johannes fka „ghost“

  6. Hallo Johannes, herzlichen Glückwunsch zum neuen Job. Das BewerberBlog-Team und der BewerBär wünschen dir einen schöne Start und viele spannende und interessante Aufgaben!! Viele Grüße aus Jena nach Düsseldorf, Daniela

    1. hi daniela,

      ganz lieben dank für die glückwünsche! die aufgaben sind definitiv herausfordernd und spannend, könnte also unterstützung vom bewerbär gebrauchen 😉 aber im ernst. prima, daß ihr an mich denkt. jobsuche per social media funktioniert eben doch. könnt ihr ja mal wat drüber bloggen 😉

      beste grüße ins paradies

      johannes

      1. ja lieben dank daniel! das wow kam mir auch aus dem mund und ist immer noch nicht so wirklich abgeklungen 😉 die aufgaben sind vielfältig und versprechen einiges.

        beste grüße

        johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.