goog­le reader: die alter­na­ti­ve digg reader

Digg Rea­der – Digg Rea­der Now Avail­able On Digg’s iOS App
Digg Rea­der – Digg Rea­der Now Avail­able On Digg’s iOS App

ich hat­te ja vor eini­ger zeit zum ange­kün­dig­ten (komfort-)ende des goog­le reader geb­loggt. ab kom­men­den sonn­tag, 24:00 uhr, ist er geschich­te. vie­le von euch wer­den vor­ge­sorgt haben. es gibt ja auch inzwi­schen ne men­ge alter­na­ti­ven. aber kennt ihr schon den digg reader für ios (andro­id folg im juli)?

ich selbst nut­ze ja seit eini­ger zeit feed­ly und bin zufrie­den. wich­tig war und ist mir der ein­fa­che import mei­ner bis­he­ri­gen feeds aus dem reader in mein künf­ti­ges “radar”. genau­so wich­tig ist mir aber auch die syn­chro­ni­sa­ti­on mei­ner feeds über alle end­ge­rä­te hin­weg und das mög­lichst zeit­gleich. wenn ich mir also einen arti­kel mar­kiert habe im büro, will ich spä­ter beim mobi­le lesen eben die­sen arti­kel auch im ent­spre­chen­den ord­ner des readers sehen.

und da ich mir ange­wöhnt habe, immer eine alter­na­ti­ve zur alter­na­ti­ve zu haben, wur­de ich die­ser tage über mas­ha­ble auf digg auf­merk­sam. man will mit dem digg reader eine alter­na­ti­ve zum goog­le reader bie­ten, wie ihr auf den screen­shots erken­nen könnt.

denn digg hat sei­ne app für ios ordent­lich auf­ge­rüs­tet, die mir jetzt die mög­lich­keit eines ein­fa­chen feed readers bie­tet. noch nicht so aus­ge­feilt wie feed­ly, aber immer­hin anspre­chend. was lei­der noch nicht funzt, ist die syn­cro mit dem desk­top, weil die­se ver­si­on noch nicht exis­tiert. ist ja auch noch alles ganz frisch. zu den eige­nen feeds bie­tet der digg reader noch arti­kel aus dem eige­nen netz­werk an (popu­lar sowie upco­m­ing).

ich wer­de den digg reader jetzt mal die nächs­te zeit tes­ten. an ihm sieht man der­zeit aber auuch, wie weit kon­kur­rent feed­ly schon ist. bei bei­den stellt sich die fra­ge, ab wann zu bezah­len­de  pre­mi­um-ser­vices ein­ge­führt wer­den. digg hat dies für die zukunft ange­kün­digt.

ich wür­de für dafür bezah­len. ich bin ange­wie­sen auf ein radar, aus wel­chem her­aus ich nicht nur mei­ne recher­che betrei­ben kann, son­dern auch mit ent­spre­chen­den ver­net­zungs- und ver­tei­lungs­funk­tio­nen arbei­ten kann. aller­dings: der work­a­round muss pas­sen und mei­nen ansprü­chen genü­gen.

5 Gedanken zu „goog­le reader: die alter­na­ti­ve digg reader“

  1. Mir gefällt der Digg Reader noch nicht, aber wer weiß, viel­leicht ent­wi­ckelt er sich noch. Vor­erst set­ze ich auf Feed­ly und vor allem Flip­board — und kann bei­des sehr emp­feh­len.

    1. Hal­lo Klaus,

      ich den­ke, dass es Poten­zi­al hat. Man wird ein­fach abwar­ten müs­sen, aber bei allem was ich bis­her so aus­pro­biert habe, kam es mir neben Feed­ly ganz geschmei­dig vor, vor allem weil mei­ne goog­le reader feeds rasch drin­nen waren. par­al­lel nut­ze ich noch flip­board, pris­ma­tic und pul­se.

      Wenn etwa flip­board den goog­le reader import anbie­ten wür­de, wäre das klas­se. also nicht nur das abgrei­fen, son­dern den kom­plet­ten import. aber lei­der noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.