Schlagwort-Archive: Speaker

#twd proud­ly pres­ents 3rd speaker

amir kas­sa­ei ist wer­ber. aber nicht irgend­ei­ner, son­dern einer der bes­ten der welt. laut dem krea­tiv­ran­king the big won war er in den letz­ten jah­ren unter den drei bes­ten krea­tiv­chefs der welt und wur­de 2009 zum bes­ten krea­tiv­chef der welt erklärt.

von 2008 bis 2009 war er vor­stands­spre­cher des deut­schen adc. und wie man sich viel­leicht vor­stel­len kann, hat er lei­der momen­tan nicht so viel zeit, unse­ren schö­nen fra­ge­bo­gen aus­zu­fül­len 😉

aber ist ja auch nicht schlimm, viel wich­ti­ger ist ja, dass er uns am 1.9. in düs­sel­dorf besu­chen wird. wir freu­en uns auf jeden Fall sehr und geben an die­ser stel­le einen klei­nen Aus­zug aus sei­nem lebens­lauf wie­der, so dass sich jeder Teil­neh­mer einen ers­ten ein­druck von ihm ver­schaf­fen kann.

sei­ne kar­rie­re begann amir als tex­ter bei tbwa und bar­ci & part­ner. zunächst in glei­cher funk­ti­on tätig war er bei sprin­ger & jaco­by, wo er zum crea­ti­ve direc­tor und exe­cu­ti­ve crea­ti­ve direc­tor auf­stieg.

im jah­re 2003 wur­de amir kas­sa­ei dann krea­tiv­chef und geschäfts­füh­ren­der gesell­schaf­ter der ddb grup­pe. die­se funk­ti­on hat er auch heu­te inne und ent­wi­ckelt unter ande­rem krea­ti­v­i­de­en und kam­pa­gnen für kun­den wie etwa volks­wa­gen. die fun theo­ry dürf­te wohl so manch einem ein begriff sein…

wir freu­en uns wirk­lich sehr, dass amir am 1.9 dabei sein wird!

andré & johan­nes

About Johan­nes Lenz

soci­al web­zopf, #cor­po­ra­te #soci­al #com­mu­ni­ca­ti­ons @starcomgermany & @akom360 and fan of #wer­der

#twd proud­ly pres­ents 2nd speaker

nach björn eich­sta­edt, ist heu­te tho­mas knüwer an der rei­he. wir haben auch ihm 5 fra­gen gestellt, um den besu­chern des 1. twitt­wochs in düs­sel­dorf einen klei­nen über­blick zu geben.

1. wer bist du?

tho­mas knüwer

2. was machst du?

ich schla­ge mit kpunkt­null unter­neh­men eine schnei­se durch den dschun­geln von inter­net, soci­al media, mobi­le und co. und ich blog­ge unter indis­kre­ti­on ehren­sa­che über medi­en, bei goto­rio über rei­sen, essen und wein, bei mind the app über mobi­le apps und bei last night an inter­net saved my life über alles ande­re.

3. woher kommst du?

beken­nen­der müns­ter­län­der und anhän­ger des sc preu­ßen müns­ter, auf­stei­ger in die drit­te liga sai­son 2010/2011.

4. was bedeu­tet für dich twit­ter?

mein wich­tigs­ter nach­rich­ten­fil­ter.

5. mit der bit­te um eine kur­ze und kna­cki­ge ant­wort: wie kann unse­re gesell­schaft den „digi­ta­len gra­ben“ mit hil­fe von soci­al media über­win­den?

gar nicht. jene, die noch immer nicht begrei­fen, dass das inter­net eine kul­tur­tech­nik ist, wer­den es nie mit­be­kom­men. dass es sol­che per­so­nen noch gibt, ist gera­de für den wirt­schafts­stand­ort deutsch­land eine kata­stro­phe.

vie­len dank tho­mas für dei­ne ant­wor­ten. wir freu­en uns, dich beim 1. twitt­woch in düs­sel­dorf als speaker begrü­ßen zu dür­fen. yeaahh 🙂 !

andré und johan­nes

About Johan­nes Lenz

soci­al web­zopf, #cor­po­ra­te #soci­al #com­mu­ni­ca­ti­ons @starcomgermany & @akom360 and fan of #wer­der

#twd proud­ly pres­ents 1st speaker

wir haben @beichstaedt 5 fra­gen gestellt, damit alle teil­neh­mer des 1. twitt­wochs in düs­sel­dorf am 01.09.2010 sich einen ers­ten ein­druck von ihm machen kön­nen.

1. wer bist du?

die ant­wort auf die­se fra­ge ist ver­mut­lich das ziel eines jeden men­schen­le­bens. wer bin ich? aber viel­leicht könn­te man sagen: ein sun­ri­ser.

2. was machst du?

was ich mache: mana­ging part­ner der pr-agen­tur sto­ry­ma­ker, musi­ker, blog­ger, autor, film­fan, bera­ter, kat­zen-twit­te­rer. ich mache, was ich bin.

3. woher kommst du?

so was beant­wor­te ich nicht. lie­ber: wohin gehst du? ich habe neu­lich in einem schö­nen buch gele­sen, dass man die men­schen in zwei typen ein­tei­len kann, die “sun­ri­ser” und die “sun­set­ter”. “woher kommst du?” ist eine “sunsetter”-frage, “wohin gehst du?” wäre eine “sunriser”-frage. wohin ich gehe? immer ein stück wei­ter, mög­lichst nah an das, was man gegen­wart nen­nen könn­te.

4. was bedeu­tet für dich twit­ter?

nähe mit fer­nen und die infor­ma­ti­ons­en­er­gie am ran­de.

5. mit der bit­te um eine kur­ze und kna­cki­ge ant­wort: wie kann unse­re gesell­schaft den „digi­ta­len gra­ben“ mit hil­fe von soci­al media über­win­den?

den digi­ta­len gra­ben mit hil­fe von soci­al media über­win­den? das ist ja schon absurd in sich.

vie­len dank björn für dei­ne ant­wor­ten. wir freu­en uns, dich beim 1. twitt­woch in düs­sel­dorf als speaker begrü­ßen zu dür­fen. yeaahh :)!

andré und johan­nes

infos zur per­son:

björn eich­städt (35) ist geschäfts­füh­ren­der gesell­schaf­ter der tech­no­lo­gie-pr-agen­tur sto­ry­ma­ker mit sitz in tübin­gen und bei­jing. seit 2005 ist er als blog­ger im web 2.0 unter­wegs. außer­dem betreibt er das ipho­ne-musik-per­for­mance pro­jekt zee. zabou­ra eich­sta­edt expe­ri­ence und unter­hält sich mit amir kas­sa­ei im blog “the fuku­o­ka pro­ject”  über die zukunft der kom­mu­ni­ka­ti­on. björn lebt in mün­chen und ist gebür­ti­ger düs­sel­dor­fer. ver­hei­ra­tet, 1 kater

About Johan­nes Lenz

soci­al web­zopf, #cor­po­ra­te #soci­al #com­mu­ni­ca­ti­ons @starcomgermany & @akom360 and fan of #wer­der